Die iPhone-Presseschau 05

Kategorie(n) Presseschau - von Sebastian am Mittwoch, 19.09.2007 - 0 Kommentare

In loser Folge stellt ApfelFon in der Rubrik “Die iPhone-Presseschau” interessante Beiträge aus der deutschen Medienlandschaft zum Thema iPhone vor. Diesmal zur Bekanntgabe des iPhone-Deutschlandstarts:

  • sueddeutsche.de: Der iGod
    Der Erfolg von Apple lässt sich auf zwei Worte reduzieren: Steve Jobs. Der ist inzwischen selbst mehr Marke als Firmenchef.
  • MobileMacs: Er hat zu mir gesprochen!
    Naja. Nicht direkt. Aber immerhin konnte ich im Rahmen der heutigen PK zum Deutschland-Start des iPhone zwei Fragen an Steve Jobs richten.
  • ZEIT online: Apple quält iPhone-Kunden
    Zusammen mit T-Mobile stellt Apple-Chef Steve Jobs in Berlin das deutsche iPhone vor: Es wird teuer und rückständig. Der Rest ist Geheimniskrämerei
  • FOCUS online: T-Mobile hofft auf den Apple-Effekt
    Das Mobilfunkunternehmen verlangt 399 Euro für das Kulthandy in Deutschland. Um die Tarife macht T-Mobile jedoch ein Geheimnis.
  • SPIEGEL ONLINE: T-Mobile, Jobs und das Tarifgeheimnis
    Steve Jobs ist immer für eine Überraschung gut. Auf Fragen nach der einzigen Unbekannten im Spektakel um den iPhone-Launch in Deutschland, die Tarifkosten, antworteten der Apple-Chef und sein Vertriebspartner T-Mobile nebulös. Dafür erklärte er, warum Apple vorerst auf UMTS verzichtet.

Über - Sebastian schreibt seit den Anfängen auf apfelfon. Nachdem er sich mit dem Apple-Virus infizierte, wurde ein Gerät nach dem anderen gekauft, so dass er aktuell auf eine wahre Horde von Apfel-Produkten blicken kann: iPhone, iPad, iMac, MacBook und ein appletv. Fast alle Geräte sind täglich im Einsatz, wodurch er auch ständig auf Probleme oder Neuigkeiten im Apple-Sektor aufmerksam wird.

Jetzt kommentieren

XHTML: Diese Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>