Starmoney Banking auf dem Mac – Testbericht

Kategorie(n) Apps, Macs, Test - von Sebastian am Mittwoch, 31.10.2012 - 1 Kommentar

StarMoney gibt es nun endlich wieder auf dem Mac. Ich selbst nutze seit Jahren StarMoney und musste seit meinem Umstieg auf den Mac immer noch ein Windows virtuell mit VMWare betreiben um das Banking-Programm auszuführen. Umso glücklicher war ich, als ich eben StarMoney für den Mac entdeckt habe. Hier ein kurzer Testbericht:

Der erste Start beginnt mit dem festlegen des Hauptkennwortes. Zusätzlich kann man den User aus den iOS StarMoney Apps, S-Banking oder S-Finanzstatus übernehmen. Eine Übernahme aus StarMoney für Windows ist an dieser Stelle leider nicht möglich.

Nach dem Start kann man mit einem Assistenten die erste Bankverbindung eintragen und das Konto abrufen. Das Haupfenster wirkt auf den ersten Blick etwas überladen. Wenn man die Spalten im Hauptfenster verschiebt wird es etwas besser. Auf den ersten Blick fällt mir das automatische Taggen der Umsätze in Kategorien auf. Das hat für ein drittel meiner Umsätze auch schon gut geklappt.

Starmoney Banking Mac

Starmoney Mac Startbildschirm

Am ärgerlichsten beim Umstieg von einer Banking-App auf eine andere ist das Fehlen der Daten. Sowohl Volksbank als auch Sparkasse geben beim Abrufen mit StarMoney nur die letzten drei Monate aus. Die Software bietet hier Abhilfe und den Import aus der Windows Version 6-8 an. Ich habe es getesten und es funktioniert tatsächlich.

Import aus StarMoney für Windows

  1. Klickt in Starmoney 8 auf "Verwaltung" und dann auf "Datenexport"
  2. Im nächsten Fesnster wählt ihr dann oben das zu exportierende Konto aus, wählt bei "Exportdaten" "Umsätze" aus. Unter "Quelle" sollte nun das richtige Konto stehen. Bei "Format" den Punkt "StarMoney 8.0/ StarMoney Business 5.0 (*.txt)" auswählen. Unter "Zeitraum" den Zeitraum einstellen und "Exportieren" klicken. Ihr erhaltet eine txt Datei, die sich in StarMoney für Mac über "Datei" -> "Importieren" importieren lässt. Das Programm erkennt dabei sogar Doubletten und bietet eine Löschung an.

    Starmoney Windows->Mac Export

    Starmoney Windows->Mac Export

Was fehlt StarMoney für Mac?

Leider enthält die Software lange nicht den Funktionsumfang der Windows Version. Folgende Punkte fehlen mir derzeit besonders:

  • Unterstützung von HBCI-Datei und HBCI Chipkarten
  • Sammelüberweisungen
  • DTA Handling (Sammelüberweisungen)

Fazit

Der große Wurf ist StarMoney für Mac leider nicht. Gegenüber Outbank bietet es keine Vorteile. Outbank gibt es derzeit für 7,99 €, StarMoney kostet 19,99 €. Bleibt nur zu Hoffen, das die fehlenden Punkte recht bald nachgereicht werden. Zu StarMoney im App Store.

Über - Sebastian schreibt seit den Anfängen auf apfelfon. Nachdem er sich mit dem Apple-Virus infizierte, wurde ein Gerät nach dem anderen gekauft, so dass er aktuell auf eine wahre Horde von Apfel-Produkten blicken kann: iPhone, iPad, iMac, MacBook und ein appletv. Fast alle Geräte sind täglich im Einsatz, wodurch er auch ständig auf Probleme oder Neuigkeiten im Apple-Sektor aufmerksam wird.

Displaying 1 Comments
Have Your Say

  1. Homer sagt:

    Hallo Sebastian,

    sehr gute Analyse. Das Fehlen wichtiger Sicherheitsfunktionen ist für viele schon ein K.O.-Kriterium. Dass die Software nun auch teurer ist als der direkte Konkurrent OutBank ist auch wirklich ärgerlich. 20€ funktionieren bei so einem Produkt einfach nicht. Etwas ähnliches konnte ich auch hier: http://www.online-banking-cd.de/vergleich/starmoney-nun-auch-fur-mac lesen.

    Ich würde mal ganz schwer darauf tippen, dass der Preis für die MAC-Version auch bald Richtung 8 Euro fällt. Dann würde ich mir den Kauf sicher überlegen.

Jetzt kommentieren

XHTML: Diese Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>