“iPhone erst im Oktober” oder “der Wurm in Apples Mailsystem”.

Kategorie(n) News - von Sebastian am Mittwoch, 16.05.2007 - 0 Kommentare

Ein kurzer Ruck ging heute um die Welt. Da hieß es doch heute auf der bekannten Technik-Seite engadget, dass der iPhone-Start auf Oktober verschoben wurde und Mac OS X Leopard sogar auf Januar 2008. Autsch!
Diese Meldung bekam engadget von absolut sicheren Quellen und auch die Rundmail die diese Meldung verbreitete, die aus Apples internem Mailsystem stammt und die an alle Apple-Mitarbeiter ging, war bei engadget vorhanden. In dieser hieß es:

From: Bullet News
Date: May 16, 2007 9:09 AM CDT
To: [redacted]
Subject: Mac OS X Leopard and iPhone Delayed

Mac OS X Leopard Delayed Until January
iPhone Delayed Until October

REGIONS: Asia-Pacific, Canada, Europe, Japan, Latin America, United States
GROUPS: AppleCare, Retail

Apple issued a press release today announcing that iPhone which was scheduled to ship in June, has been moved to October and the release date for Mac OS X Leopard has been moved to January next year. A beta version of Mac OS X Leopard will be given to developers at the Worldwide Developers Conference (WWDC).

Apples Aktienkurs viel um 2 Prozent. Entsetzen machte sich auf den Gesichtern von Apple-Fan-Boys (ich war zum Glück beruflich schwerstens beschäftigt und habe gar nichts mitbekommen) breit.

Knapp 90 Minuten später dann plötzlich eine weitere Mail an die Apple-Mitarbeiter:

From: [redacted]
Date: May 16, 2007 10:47 AM CDT
To: [redacted]
Subject: NEWS: Disregard Bullet*News Sent May 16 at Approximately 9 a.m. Central--AP/CA/EU/JP/LA/US

You may have received what appeared to be a Bullet*News from Apple. This communication is fake and did not come from Apple.

Apple is on track to ship iPhone in late June and Mac OS X Leopard in October.

Falscher Alarm. Die vorhergehende Mail war ein Fake und stammte nicht von Apple (was ich persönlich etwas peinlich für die IT-Abteilung von Apple finde).

(via engadget)

Über - Sebastian schreibt seit den Anfängen auf apfelfon. Nachdem er sich mit dem Apple-Virus infizierte, wurde ein Gerät nach dem anderen gekauft, so dass er aktuell auf eine wahre Horde von Apfel-Produkten blicken kann: iPhone, iPad, iMac, MacBook und ein appletv. Fast alle Geräte sind täglich im Einsatz, wodurch er auch ständig auf Probleme oder Neuigkeiten im Apple-Sektor aufmerksam wird.

Jetzt kommentieren

XHTML: Diese Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>