Wer iPads will, muss leiden!

Kategorie(n) Allgemein - von Carsten am Freitag, 28.05.2010 - 0 Kommentare

Heute begann in Deutschland der lang ersehnte Verkaufsstart von Apples Tablet Computer iPad. Erwartungsgemäß war der Andrang ebenso groß wie die Vorfreude, welche die Applefans monatelang beherrscht hatte. Vor den Apple Stores in Frankfurt, Hamburg und München bildeten sich Menschenschlangen, die mehrere hundert Meter lang waren. Viele Kaufwillige hatten die Apple Stores schon in der Nacht aufgesucht, um vor den verschlossenen Türen Stellung zu beziehen. Besonders groß war der Andrang auf die Gravis-Stores, die ebenfalls Apple-Produkte vertreiben. Wer es schlau anstellen wollte, suchte Geschäfte wie Saturn oder Media Markt auf. Dort konnte das neue Produkt oftmals ohne jegliche Wartezeit (vom regulären Anstehen an den Kassen einmal abgesehen) erworben werden.

Die in den USA so beliebte Methode, das iPad online vorzubestellen und sich dann bequem nach Hause liefern zu lassen, wurde in Deutschland nicht weitläufig genutzt. Entsprechende Bestellungen wurden bereits früh am Morgen ausgeliefert.

Frech, aber abzusehen: Die US-Dollar-Preise sind tatsächlich 1:1 auf Euro umgemünzt worden. Ein Rechenbeispiel: Für das 16GB WiFi iPad zahlt man in den USA 499$, in Deutschland 499€. Beim derzeitigen Wechselkurs müsste das iPad 390€ kosten, wenn man den Dollarpreis in Euro umrechnen würde. Bleibt also ein Plus von 109€ für Apple und deren Vertriebspartner übrig. Kein schlechtes Zubrot, wenn man den Ansturm auf die Geräte in die Kalkulation mit einbezieht. Die Tatsache, dass in den USA zum angegebenen Preis noch die Verkaufssteuer von rund 45 Dollar hinzukommt, ändert auch nichts daran, dass wir hierzulande ganz schön geschröpft werden. Aber wie es bei derlei Produkten zu gehen pflegt: Die Leute zahlen, was verlangt wird 😉 !

Weitere Seiten, die über das Thema berichten:

Golem

Focus

Über - Carsten lebt seit 2003 in Leipzig, studierte Germanistik, Journalistik und Komparatistik. Seit 2009 arbeitet er als Online-Redakteur und schreibt für verschiedene Blogs und Portale. Für apfelfon schreibt er seit 2010 den Großteil der Artikel. Seine Steckenpferde sind Apple-News und Gerüchte sowie Produkttests. Tagesschau und Co. konsumiert Carsten mit Vorliebe über iPhone-Apps; sein Highscore im FruitNinja Arcade Mode liegt derzeit bei 902.

Jetzt kommentieren

XHTML: Diese Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>