Apple will das Auto erobern

Kategorie(n) Blick über den Tellerrand, Gerüchteküche, News - von Sebastian am Sonntag, 17.06.2007 - 2 Kommentare

EntenWie Focus heute in seiner Online-Ausgabe berichtet, entwickelt Apple derzeit ein Unterhaltungs-, Kommunikations- und Navigationsgerät für den Einsatz im Auto. Die Markteinführung des Gerätes soll im Jahr 2009 erfolgen. Zunächst will Apple das Gerät exklusiv in Zusammenarbeit mit Mercedes vertreiben, nach 6 Monaten werden dann auch andere Hersteller folgen (Interessant, dass das schon zwei Jahre vor Markteinführung bekannt ist).

Woher der Focus seine Informationen hat, ist leider nicht bekannt.

Update (18. Juni): Diese Meldung ist sehr wahrscheinlich eine Ente.

Update (18.Juni, 18:50 Uhr):

«Ich befürchte, Focus-Autor Alexander von Streit hat sich bei der Story mächtig verfahren. “Da ist nichts dran”, sagte am Montag ein Sprecher von Daimler zu der Story, die bis zur Apple-Zentrale in Cupertino Wellen geschlagen hatte. Apple selbst sagt stoisch, zu Marktgerüchten nehme man keine Stellung. Autokenner sagen, dass für 2009 ohnehin nur die Einführung einer neuen E-Klasse bei Mercedes anstehe. Und wahrscheinlich habe Focus eine angestrebte Optimierung der iPod-Einbindung in das Mercedes-Entertainmentsystem mit einem neuartigen Apple-Bordcomputer auf der Basis eines iPods verwechselt.»
(Quelle: Mr. Gadget via fscklog)

(Foto von Gaetan Lee)

Über - Sebastian schreibt seit den Anfängen auf apfelfon. Nachdem er sich mit dem Apple-Virus infizierte, wurde ein Gerät nach dem anderen gekauft, so dass er aktuell auf eine wahre Horde von Apfel-Produkten blicken kann: iPhone, iPad, iMac, MacBook und ein appletv. Fast alle Geräte sind täglich im Einsatz, wodurch er auch ständig auf Probleme oder Neuigkeiten im Apple-Sektor aufmerksam wird.

Displaying 2 Comments
Have Your Say

  1. Michael sagt:

    Die Stuttgarter Zeitung berichtet in Ihrer heutigen Ausgabe, dass ein mit dem Projekt betrauter Mercedes-Mitarbeiter die Kooperation bestätigt hat:

    Ein Ausschnitt:
    „Die Geheimniskrämerei von Apple ist im ansonsten eher transparenten Silicon Valley bekannt, und auch dieses Mal gibt sich das Unternehmen zugeknöpft: „Wir nehmen zu Gerüchten oder Spekulationen nicht Stellung“, heißt es kurz und bündig aus der Londoner PR-Abteilung des kalifornischen Konzerns. Ein hochrangiger Daimler-Manager, der mit der Kooperation vertraut ist, bestätigt indes aber das Gerücht, dass Apple an einem Navigationssystem für den Stuttgarter Automobilbauer Mercedes-Benz arbeitet.

    Das Gerät, das Navigation, Kommunikation und Unterhaltung in einem biete, „wird aber nicht wie herkömmliche Navigationssysteme in den Autos fest eingebaut“, erklärt der Daimler-Manager, der anonym bleiben möchte. Und das Apple-Gerät, das wie das neue Handy von Apple namens iPhone mit Google Maps arbeiten soll, werde Zugriff auf externe Datenbanken haben. Die Markteinführung ist nach einer Testphase bei Mercedes für 2009 angepeilt. Der Autobauer werde das neue Apple-System sechs Monate lang exklusiv im Angebot haben.

    Dass Apple mit seiner wachsenden Produktpalette auch das Automobil erreichen will, verwundert nicht weiter. Längst gibt es Adapter zu kaufen, die Apples MP-3-Spieler iPod mit dem Autoradio verbinden. Das im kalifornischen Cupertino beheimatete Unternehmen betreibt zielstrebig den Umbau vom Computerhersteller zum Anbieter für Verbraucherelektronik. Denn der Apple-Chef Steve Jobs hat früher als andere erkannt, dass durch die neuen Möglichkeiten von Internet, Handys und Unterhaltungselektronik ein neuer „digitaler Lebensstil“ heraufzieht.“

    Quelle: Stuttgarter Zeitung, 20.Juni2007, S.8.

  2. Sebastian ApfelFon sagt:

    Vielen Dank für die Info. Vielleicht ist ja doch etwas dran?
    Gruß,
    Lars

Jetzt kommentieren

XHTML: Diese Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>