Apple Event 20.10.2010 Bericht: Back to the Mac

Kategorie(n) Entwickler, iPad, Macs, News, Presseschau, Softwareupdate - von Carsten am Mittwoch, 20.10.2010 - 0 Kommentare

Um 19:01 Uhr westeuropäischer Zeit betrat Steve Jobs die Bühne in Cupertino. Zunächst wurde über Apples Marktanteile und die Gewinne des Konzerns durch die Verkäufe vom Macs gesprochen, bevor der interessante Teil begann: Die Vorstellungen der neuesten Produkte und Innovationen aus dem Hause Apple. Hier eine Zusammenfassung der Ankündigungen:

1.) iLife 11

Als erstes berichteten Steve Jobs und Phil Schiller über iPhoto 11, die mittlerweile die Optik einer iPhone App angenommen hat und weniger wie eine Desktopanwendung aussieht. Neue Features werden Live-Fullscreen-Modus sowie Facebook-Optimierungen, verbessertes E-Mail-Sharing und eine neue Slideshow sein.

iMovie 11

Steve Jobs kündigt iMovie an. Die neuen Features werden verbesserte Audio-Bearbeitung, ein Pesonen-Identifikationssystem, neue Themes und One-Step-Effects enthalten. Bei den letztgenannten handelt es sich um ein Feature, mit dem einzelne Videosegmente ausgewählt, dupliziert und in ihrer Geschwindigkeit angepasst werden können. So lassen sich Slow-Motion-Effekte problemos einblenden oder auch Übersteuerungen problemlos entfernen.

Die neue Movietrailer-Funktion erlaubt Usern, sehr professionelle Movietrailer für eigene Filme selbst zusammenzustellen. Dazu wurden unter anderem Musikeinspielungen vom London Symphony Orchestra von Apple eingekauft. "Filmreife" Credits, Logos und Themes, Benennung einzelner "Schauspieler und Spezialeffekte machen die Erstellung von Trailern leicht und erzielen professionelle Resultate. Die Themes entahlten unter Anderem Indiana-Jones angehauchte Adventuregrafiken und Musik.

3.) Garage Band

Die neue Version von Garage Band hat sich nicht großartig verändert, was das Interface angeht. Jedoch gibt es beispielsweise Neuerungen bei den Aufnahmetechniken. Das so genannte Groove Matching - Feature erlaubt es Usern, Aufnahmen nachträglich zu verbessern, indem einzelne Instrumente aufeinander abgestimmt werden und einem einheitlichen Rythmus angepasst werden können.

Mit dem neuen Flex Time - Feature können Audiospuren angepasst werden, um Fade-Outs von Songs einheitlicher und stimmiger zu gestalten.

Die spannenste Neuerung von Garage Band 11 dürften wohl die implementierten Unterrichtsstunden für Klavier und Gitarre sein. Die Aufnahmen der einzelnen Stücke, die auf Klavier nachgespielt werden können, sind in Wien von professionellen Musikern aufgenommen worden. Wenn ein User ein Stück spielt und nebenbei das "How do I play? "- Feature laufen lässt, werden Fehler automatisch analysiert und eine Fehlerhistory erstellt, anhand der man auch nachträglich noch lernen und seine Fortschritte messen kann.

iLife 11 gibt es mit jedem Mac kostenlos. Der reguläreVerkaufspreis liegt bei $49. Verfügbar ist iLife 11 ab sofort.

2.) Face Time

Face Time wird es ab sofort auch für den Mac geben, und zwar in Form einer eigenständigen Software. Mit diesem Feature können Mac-User problemlos mit iPhone 4 Usern und Besitzern eines iPhone touch facetimen.

3.)  Mac OSX  Lion - Back to the Mac

Mac OS X soll einige iPad-Features auf dem Mac verfügbar machen (daher das Motto: Back to the Mac). Allen voran: Die Mulitouch-Funktionen.

App Store: Es wird einen App-Store für den Mac geben. One-Click-Downloads, automatische Installation und 70% Gewinnbeteiligung für die App-Entwickler. Der Appstore wird unter anderem Kategorien und Hitlisten enthalten. Es lassen sich auch problemlos einzelne Anwendungen der Softwaresuiten kaufen, z.B. Pages für $19,99.

Launch Pad: Das Launch Pad dient mit Hilfe der Anwendung "Mission Control" der Organisation heruntergeladener Anwendungen und Dateien. Die Optik erinnert an eine Mischung aus Homescreens, Quicklauncher und Quicklook. Ein Ordnersystem wird es ebenfalls geben.

Release von Mac OSX Lion soll im Sommer 2011 erfolgen. Der App Store für Mac soll innerhalb der nächsten 90 Tage öffnen. Entwickler können auf der Apple-Webseite bereits ab heute alle notwenigen Informationen einholen.

Die letzte Neuigkeit, die Steve Jobs an diesem Abend ankündigt, nachdem er einen Vergleich zwischen iPad und einem MacBook angestellt und iPad-Vorteile hervorgehoben hat:

Das neue MacBook Air (13.3 Zoll und 11,6 Zoll)

Das gröere Modell ist an seinem dicksten Punkt 0,68 Zoll breit, am dünnsten Punkt 0,11 Zoll, Gesamtgewicht 86 Gramm. 1440 x 900 Pixel, FaceTime Kamera, Core 2 Duo-Prozessor, GeForce 320M. Auf Harddrives wurde komplett verzichtet, ebenso auf ein optisches Laufwerk. Das neue MacBook Air läuft ausschließlich mit Flash Memory.  Die Standby-Zeit beträgt 30 Tage.  Der Akku erlaubt 7 Stunden Laufzeit bei WiFi-Webnutzung. Dieser ist zugleich die größe Komponente des MacBook Air - Innenlebens.

Das neue MacBook Air wird laut Steve Jobs noch einen "kleinen Bruder" bekommen: Neben 13,3  Zoll wird es auch ein 11,6 Zoll-Modell geben. Die Features sind alles in allem die selben (abgesehen von 5 Stunden Laufzeit gegenüber den 7 Stunden des größeren Modells). Die Preise bewegen sich zwischen $999 und $1599. Verfügbar sind die neuen MacBook Air-Modelle ebenfalls ab sofort.



Über - Carsten lebt seit 2003 in Leipzig, studierte Germanistik, Journalistik und Komparatistik. Seit 2009 arbeitet er als Online-Redakteur und schreibt für verschiedene Blogs und Portale. Für apfelfon schreibt er seit 2010 den Großteil der Artikel. Seine Steckenpferde sind Apple-News und Gerüchte sowie Produkttests. Tagesschau und Co. konsumiert Carsten mit Vorliebe über iPhone-Apps; sein Highscore im FruitNinja Arcade Mode liegt derzeit bei 902.

Jetzt kommentieren

XHTML: Diese Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>