iAD: Start in Deutschland für Januar erwartet

Kategorie(n) Entwickler, iPad, Iphone, iPod, News - von Carsten am Freitag, 19.11.2010 - 0 Kommentare

Nachdem Apple mit adidas und Chanel bereits im Oktober zwei wichtige Werbepartner für seine neue Werbeplattform iAd verloren hatte,  steht der Start nun auch in Europa unmittelbar bevor. In Frankreich und UK soll die Plattform bereits im Dezember an den Start gehen. In Deutschland wird der Startschuss für iAd aller Wahrscheinlichkeit nach im Januar 2011 fallen.  Neue Werbepartner hat das Unternehmen ebenfalls an Land gezogen: Anstatt Chanel und adidas wollen nun Renault, Unilever, L’Oréal, Louis Vitton, Nespresso und andere bei Apple werben und mitverdienen.

Einzelheiten zu Prozessen wie Zahlungsabläufen und Einkaufswerten der einzelnen Firmen rückt Apple wie erwartet nicht heraus; die Statements des Unternehmens aus dem kalifornischen Cupertino bleiben, wie so oft, oberflächlich.  Experten gehen aber davon aus, dass es zwischen den einzelnen Werbepartnern zumindest teilweise gravierende Unterschiede gibt, was die anteilsmäßige Buchung pro iAd Werbeanzeige angeht.

Apples eigenes Statement auf der deutschen Webseite:

"Wir sind begeistert, global führende Marken der iAd Werbeplattform in Europa hinzufügen zu können und damit weitere großartige Möglichkeiten für Entwickler zu schaffen," sagt Andy Miller, Vice President iAd von Apple. "In nur vier Monaten haben wir die Anzahl der Werbeschaffenden auf der Werbeplattform verdoppelt und Tausende von Entwicklern haben jetzt eine wertvolle neue Umsatzquelle."

Gerne zitiert Apple einen enthusiastischen Kunden, nämlich Herrn Marc Menesquen von L’Oreal:

"Als Weltmarktführer im Schönheits-Business möchte L'Oreal die bedeutendsten Verbindungen zwischen seinen Marken und seinen Kunden schaffen, aus diesem Grund war iAd die ganz natürliche Wahl, erklärt Marc Menesguen, Head of Strategic Marketing von L'Oreal. "Wir sind begeistert von der Qualität, der Interaktivität und Tiefe der Nutzererfahrung bei iAd, die uns die unvergleichliche Möglichkeit gibt, die anspruchsvollsten Kunden an der digitalen Spitze der Welt der Schönheit zu erreichen und zu bedienen - daher auch unsere Wahl unsere iAd-Kampagne mit der Marke Lancôme durchzuführen."

Zur Erinnerung: iAd teilt sich auf dem Markt der mobilen Werbeeinblendungen den ersten Platz mit Google Android (37 Prozent). Der mobile Werbemarkt ist hart umkämpft und wächst täglich weiter – allerdings bleibt abzuwarten, wann die User die Nase von dem Werbeoverflow gestrichen voll haben. Man sollte es eben nie übertreiben!

Über - Carsten lebt seit 2003 in Leipzig, studierte Germanistik, Journalistik und Komparatistik. Seit 2009 arbeitet er als Online-Redakteur und schreibt für verschiedene Blogs und Portale. Für apfelfon schreibt er seit 2010 den Großteil der Artikel. Seine Steckenpferde sind Apple-News und Gerüchte sowie Produkttests. Tagesschau und Co. konsumiert Carsten mit Vorliebe über iPhone-Apps; sein Highscore im FruitNinja Arcade Mode liegt derzeit bei 902.

Jetzt kommentieren

XHTML: Diese Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>