Zeitungsverlage unzufrieden mit iPad-Lösungen für digitale Angebote

Kategorie(n) Apps, Gerüchteküche, iPad - von Carsten am Montag, 06.12.2010 - 0 Kommentare

Nach Informationen des Online-Magazins „All things Digital“ sind Verleger und Zeitungshäuser, die sich am Anfang vor Begeisterung hinsichtlich des iPads und der damit verbundenen Möglichkeiten zum digitalen Vertrieb ihrer Publikationen vor Freude fast überschlugen nun eher unzufrieden mit dem, was Apple ihnen anbietet. Der von Apple vorgeschlagene Deal umfasst angeblich folgende Punkte:

- Kunden können Abonnementverträge über iTunes abschließen

- Die Verlage erhalten 70% der Einnahmen, die durch den Verkauf ihrer Angebote entstehen

- Verlage erhalten eingeschränkten Zugriff auf Kundendaten (Namen, E-Mail-Adressen sowie Postadressen)

Wie es aussieht, reicht dies den Verlagen aber nicht. Zum einen macht sich Unmut darüber breit, dass Apple stolze 30 Prozent der Einnahmen selbst einstreichen will.  Vor allem gehe es den Verlagen aber um die Kreditkartendaten der Kunden, welche Sie für ein erfolgreiches Marketing und kombinierte Print-und Digitalangebote nutzen wollen.

Die Verlage wollen nun offenbar vermehrt auf Android-basierte Tabletcomputer setzen beziehungsweise spekulieren darauf, dass Apple doch noch einlenkt und verlegerfreundlichere Bedingungen akzeptiert. Solange der Konzern jedoch keine ernsthafte Konkurrenz in irgendeinem zukünftig erscheinenden Tablet sieht, können die Verleger wahrscheinlich lange darauf warten. Nicht zu vergessen auch das Projekt „Daily“, dass Apple-CEO Steve Jobs zusammen mit Medienmogul Rupert Murdoch aufzieht und das voraussichtlich im Januar 2011 startet.

Über - Carsten lebt seit 2003 in Leipzig, studierte Germanistik, Journalistik und Komparatistik. Seit 2009 arbeitet er als Online-Redakteur und schreibt für verschiedene Blogs und Portale. Für apfelfon schreibt er seit 2010 den Großteil der Artikel. Seine Steckenpferde sind Apple-News und Gerüchte sowie Produkttests. Tagesschau und Co. konsumiert Carsten mit Vorliebe über iPhone-Apps; sein Highscore im FruitNinja Arcade Mode liegt derzeit bei 902.

Jetzt kommentieren

XHTML: Diese Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>