Urheberrecht: Japanische Verlage ärgern sich über Apple

Kategorie(n) News, Presseschau - von Carsten am Mittwoch, 15.12.2010 - 0 Kommentare

Das Thema Urheberrecht beziehungsweise Urheberrechtsverletzung entwickelt sich bei Apple derzeit wieder einmal zu einem Dauerbrenner. In einer gemeinsamen Pressemitteilung haben die Japan Book Publishers Association, die Japan Magazine Publishers Association und die Electronic Book Publishers Association of Japan gemeinsam Stellung gegen Apple bezogen und öffentlich Kritik an dem Unternehmen geäußert. Grund dafür waren mehrere E-Books japanischer Autoren, die illegal im App Store erhältlich waren.

Konkret handelt es sich dabei um Romane der erfolgreichen japanischen Autoren Haruki Murakami 8(u. A. „Schlaf“, „Kafka am Strand“ oder zuletzt „1Q84“) und Keigo Higashino („Mord am See“, „Naoko“). Die japanischen Verleger kritisieren nun vor allem die Apple-Praxis, widerrechtlich im App-Store aufgetauchte Titel erst dann zu entfernen, wenn der jeweilige Rechtehalter das Unternehmen auf die Urheberrechtsverletzung aufmerksam mache. Es sei vielmehr Apples Pflicht, Apps vor der Veröffentlichung in ihrem Store auf entsprechenden Content zu überprüfen. Apples eigene Aussage, dass eine derartige Prüfung schlicht und einfach „nicht möglich“ sei, könne keinesfalls akzeptiert werden. Die Verlage seien grundsätzlich an einem Dialog mit Apple interessiert, behielten sich aber rechtliche Schritte vor, falls Apple diese Mitteilung ignoriere oder nicht angemessen reagiere.

Ein Sprecher von Apple Japan erklärte gegenüber der Presse, dass Apple als Inhaber geistigen Eigentums verstehe, wie schützenswert selbiges sei und erklärte weiterhin, dass Apple stets prompt und angemessen reagiere, sobald entsprechende Beschwerden laut würden. Ob sich die Damen und Herren aus Japan mit dieser Erklärung zufrieden geben werden?

Über - Carsten lebt seit 2003 in Leipzig, studierte Germanistik, Journalistik und Komparatistik. Seit 2009 arbeitet er als Online-Redakteur und schreibt für verschiedene Blogs und Portale. Für apfelfon schreibt er seit 2010 den Großteil der Artikel. Seine Steckenpferde sind Apple-News und Gerüchte sowie Produkttests. Tagesschau und Co. konsumiert Carsten mit Vorliebe über iPhone-Apps; sein Highscore im FruitNinja Arcade Mode liegt derzeit bei 902.

Jetzt kommentieren

XHTML: Diese Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>